Geflüchtete Menschen

 

Hallo von „Zusammen in Zollstock“ - Juli 2019

In Zollstock bekommen wir neue Nachbarn: Voraussichtlich Ende des Jahres werden geflüchtete Familien in die Unterkunft am Kalscheurer Weg einziehen. Daher haben Zollstocker Bürger*innen, Kirchen, Vereine, Schulen und Parteien gemeinsam die Initiative „Zusammen in Zollstock“ gegründet.

Wir helfen beim Ankommen der neuen Nachbarn und wollen gemeinsam das Zusammenleben in Zollstock mitgestalten. Unser Ziel ist es, etwas mit und für die Menschen zu tun, die nach der Flucht aus ihrem Heimatland jetzt in Köln leben. Dabei wollen wir ihnen auf Augenhöhe und mit Respekt begegnen. In verschiedenen Arbeitsgruppen geht es um Themen wie ein Begegnungscafé, Unterstützung im Alltag, Einführung ins Veedel, Bildung und Angebote wie Nähen, Kochen, Sport etc. Für die ehrenamtlichen Helfer organisieren wir Info- und Fortbildungsveranstaltungen.

„Zusammen in Zollstock“ braucht noch weitere motivierte Unterstützer*innen. Sie können gerne eigene Ideen einbringen oder einen bestehenden Arbeitskreis verstärken. Wenn Sie sich engagieren wollen, können Sie uns unter info[at]zuzo.koeln erreichen oder zu unseren Treffen kommen (3. Montag im Monat, 19 Uhr im Pfarrsaal der Gemeinde Zum Heiligen Geist, Zollstockgürtel 33).

Wir freuen uns auf Sie.

Vgl. auch den Artikel in der → Kirchenzeitung S. 12

                     _________________

Herbst 2018 (Quelle: Gemeindezeitung "informationen")














Seit 2017 gibt das → SprachHaus Köln geflüchteten Menschen täglich in unserem Gemeindesaal Deutschunterricht (Quelle: Gemeindezeitung "informationen")

















Eine Information der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Zollstock

Köln, im Oktober 2015

Hilfe für Flüchtlinge

Liebe Gemeindemitglieder,

täglich berichten die Medien über Flüchtlinge und Vertriebene, die Asyl in Deutschland suchen. Die Not ist groß. Zunehmend erreichen uns daher auch Anfragen von Gemeindemitgliedern, die vor Ort und unmittelbar helfen möchten. Derzeit sind jedoch noch keine Flüchtlinge in unserem Stadtteil untergebracht. Wir wissen nicht, wann die Menschen in Zollstock ankommen, ob das in diesem Jahr, im nächsten oder übernächsten Jahr sein wird.

Wo stehen wir angesichts der auf uns zukommenden Aufgaben?

Die Leitung der Gemeinde, das Presbyterium, bereitet sich auf die Situation vor. Für den Haushalt des kommenden Jahres werden vorsorglich Gelder eingeplant, um kurzfristig handlungsfähig zu sein. Unterbringungsmöglichkeiten werden sorgfältig geprüft. Wir sind im Kontakt mit den katholischen Nachbargemeinden, um mit ihnen und anderen Initiativen einen koordinierenden Unterstützerkreis für Zollstock einzurichten. Die Gemeinde (konkret: das Pfarrbüro) nimmt aber jetzt schon Kontaktdaten von freiwilligen HelferInnen auf, z.B. von Menschen, die aus anderen Sprachen übersetzen können, Menschen, die Beschäftigung, Sprachförderung oder Begleitung zu Behördengängen bzw. bei Freizeit- und Kulturaktivitäten anbieten. Sobald die Aufgabe konkreter ist, können auch wir unsere Bitte um Hilfe konkreter formulieren.

Haben Sie Interesse?

Möchten Sie die Flüchtlingsarbeit der Gemeinde, wenn sie einmal gebraucht wird, ehrenamtlich unterstützen?

Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro,
Tel. 936 436 - 10, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder bei Pfarrer Gerhard Johenneken,
Tel. 936 436 - 20, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Sie möchten sofort helfen?

Geldspenden nimmt das Diakonische Werk des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region in der Kartäusergasse sehr gern entgegen. Viele Flüchtlinge klopfen derzeit bei Frau Domke und ihrer Fachdienstabteilung „Migration“ an die Tür. Ihnen wird unbürokratisch und persönlich weitergeholfen mit Geld für Lebensmittel, Ausweise, Zeugnisse, Schulbücher, Windeln... Spendenkonto: KD-Bank für Kirche und Diakonie, DE 93 350 601 90 0000 131415, Kennwort: Hilfsfonds für Flüchtlinge. Weitere Informationen unter: → www.diakonie-koeln.de/angebote/migration

Sachspenden nimmt die Kleiderkammer des Roten Kreuzes in Köln entgegen. Benötigt werden der Jahreszeit entsprechende Kleidung und Kinderbekleidung, Bettbezüge, Handtücher und Spielsachen. Die Sachspenden können, gut verpackt, täglich von 6.00 bis 22.00 Uhr in der Geschäftsstelle Oskar-Jäger-Str. 101-103, 50825 Köln-Braunsfeld abgeben werden. Bitte sortieren Sie vor und beschriften entsprechend (Winter, Männer, Größe etc.). Jeden Werktag von 11.00 bis 13.00 Uhr nehmen die Mitarbeiter der Kleiderkammer die Sachspenden auch persönlich entgegen.

Information
Weitergehende Angebote und Initiativen finden Sie zum Beispiel auf der Internetseite der Stadt Köln:
→  www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/soziales/koeln-hilft-fluechtlingen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung. Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Engagement.

Mit freundlichen Grüßen
Pfarrer Gerhard Johenneken für das Presbyterium und das
Gemeindeteam der Evangelischen Kirchengemeinde Zollstock


Ev. Kirchengemeinde Köln-Zollstock, Bornheimer Str. 1a, 50969 Köln
Tel. 9 36 436-0/ -10, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.melanchthonkirche.de

Sa, 7. Sep. 11.00 Uhr
Tag des offenen Denkmals · 2 kostenlose Führungen durch Melanchthon und die Siedlung
_____________________

Mo, 16. Sep. 19.00 Uhr
Treffen "Zusammen in Zollstock"
_____________________

Do, 19. Sep. 20.00 Uhr
"Porzellankind" mit Autorin M. Angelowski · Gastgeber Bücher Weyer
_____________________

Sa, 21. Sep. 10.00 Uhr
Ökumenisches Frauenfrühstück · "Maria Magdalena"
_____________________