Bestattung


Es gibt Tage, da brauche ich Trost.
Eine Hand, die mich zärtlich berührt.
Ein gutes Wort, das meine Seele streichelt.
Nähe, die mich wärmt – auch von innen.
Und einen, der mir sagt: Es wird alles gut.
Es gibt Tage, da brauche ich dich besonders, Gott. 

Amen.                       Bettina Praßler-Kröncke [1]


Wenn Sie jemanden verloren haben, wenn Sie trauern und Abschied nehmen, können Sie sich in jedem Fall an uns wenden. Wir sind gerne an Ihrer Seite, begleiten und stärken Sie. Das gilt auch für die Beschäftigung mit dem Thema Sterben und Tod, oder eine Begleitung im Sterbeprozess.

Wer kann kirchlich bestattet werden?
In der Regel wird der oder die Verstorbene kirchlich von uns bestattet, wenn er oder sie Mitglied in der evangelischen Kirche war. Wenn dies nicht der Fall ist, Sie aber trotzdem eine kirchliche Bestattung wünschen, können Sie sich gerne an uns wenden und wir kommen über die Beweggründe und Ausnahmemöglichkeiten ins Gespräch.

Wie geht man vor?
Die Angehörigen vereinbaren mit dem zuständigen Pfarrer und dem Bestatter einen Termin für die Trauerfeier, die in der Regel in der Friedhofskapelle stattfindet. Anschließend wird der oder die Verstorbene bestattet.
Die Kommunikation wird üblicherweise vom Bestatter koordiniert.

Vor der Beerdigung findet ein Gespräch zur Vorbereitung des Trauergottesdienstes statt.
Gerne sind wir auch über den Gottesdienst hinaus für Sie ansprechbar und für weitere Gespräche offen.

Entstehen Kosten für die kirchliche Bestattung?
Die kirchliche Bestattung ist ein Dienst der Gemeinde an ihren Mitgliedern, der kostenlos ist. Wenn Angehörige im Zusammenhang mit einer Bestattung eine Spende tätigen möchten,
wird das Geld, wenn nicht anders verfügt wird, für die diakonische Unterstützung Bedürftiger verwendet.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie gerne → Pfarrer Johenneken oder das → Büro unserer Gemeinde.

Paulus schreibt im Brief an die Römer: „ Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes“. (Röm 8, 38+39)

Ein Angebot der evangelischen Kirche zum Weiterlesen: www.trauernetz.de

[1] Aus: Jochen Arnold, Fritz Baltruweit, Christine Tergau-Harms (Hg.):
     Tagesgebete – nicht nur für den Gottesdienst, Hannover 2006 (gemeinsam gottesdienst gestalten 4), S. 147

Do, 19. Okt. 19.30 Uhr
Orchester des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums: Mendelssohns "Reformations-Symphonie" - Eintritt frei
_____________________

Di, 31. Okt. 15.00 Uhr
Ökumenischer Pilgerweg am Reformationstag
_____________________

Sa, 25. Nov. 15.00 Uhr
Voradventlicher Basar & Cafeteria & Orgelemporennachmittag
_____________________